Reise blog von Travellerspoint

This blog is published chronologically. Go straight to the most recent post.

Sansibar

Tansania auf die entspannte Art und Weise...

sunny 30 °C

large_90_815BC63DE4F47815E4187116B7A51D86.jpg

Nach meinem persönlichen Highlight (einem Flug mit der Cessna) kam ich aus dem Grinsen gar nicht mehr raus. Einfach klasse die kleinen Maschinen!

Der Rundgang durch Stone Town war aber auch wunderschön! Die engen Gassen, die Gerüche, die alten Gebäude aus Korallenstein (daher der Name), die Märkte,... es gibt überall was zu sehen und ich renn wieder mit einem Grinsen und der Kamera in der Hand umher.
'The best way to explore Stone Town is to get lost'
Genau das ist mir passiert! Hab mich etwas von der Gruppe zurückfallen lassen um schönere Bilder zu bekommen, war dann einen Moment zu lange an einem Ort und schon waren sie in den verwinkelten Gassen verschwunden. War aber nicht alleine und nach gut einer Stunde haben wir sie auch wieder gefunden. Also alles halb so wild und nach einer Portion 'Pilau' (traditioneller Gewürzreis) ist sowieso alles gut :-)

large_IMG_6096.jpglarge__MG_6236.jpglarge__MG_6226.jpglarge__MG_6196.jpglarge__MG_6197.jpglarge__MG_6169.jpglarge__MG_6153.jpglarge__MG_6166.jpglarge__MG_6105.jpglarge__MG_6102.jpglarge__MG_6130.jpglarge__MG_6131.jpglarge_EDF505289BC72591B66E537BF28E9280.jpglarge__MG_6139.jpglarge__MG_6164.jpglarge__MG_6179.jpglarge__MG_6175.jpglarge__MG_6195.jpglarge__MG_6148.jpglarge_EDF61EB8B7909B47F762EFAE3D978005.jpglarge__MG_6120.jpg

In Nungwi, ganz im Norden der Insel, hat sich dann nach einem Tag die Gruppe von uns verabschiedet und den Heimweg angetreten. Wir dagegen haben uns zur Ruhe gesetzt und machen den ganzen langen Tag einfach nichts...
Ok das stimmt nicht ganz. Wir waren Schnorcheln. Und wir waren am Strand spazieren. Ausserdem ist von 17 bis 19 Uhr Happy Hour auf alle Cocktails und einer von uns muss sie ja holen gehen!

large__MG_6217.jpglarge__MG_6219.jpglarge__MG_6209.jpglarge__MG_6207.jpg
large_180_C51D2D63E4514A0930CA8663CF50C0BB.jpg

Unser Highlight beim Schnorcheln waren definitiv die 4 Delfine die unser Boot begleitet haben. Als wir dann aber ins Wasser sind um mit ihnen zu schwimmen sind sie auf und davon. Schade, wäre bestimmt eine schöne Erfahrung gewesen!
Auf der Rückfahrt von der Insel Mnemba hat unser Bootsmann dann seinen Motor verloren. Es tat einen Rums, er fiel ins Wasser und weg war er. Ihr hättet seinen Gesichtsausdruck in dem Moment sehen sollen. Dann fing er an zu lachen und mit einem 'Hakuna Matata' (Don't worry) sprang er ins Wasser und machte sich auf die Suche.

large_IMG_6224.jpg
large_90_C5115642FF9F9BF3378B596830D97572.jpglarge_C52FC3FAB9C267FEDA0C09FCC2861C53.jpg

Mit dem Taxi ging es dann zurück nach Stone Town, die Fahrt war dann aber alles andere als angenehm. Wir mussten eine Polizeikontrolle nach der anderen über uns ergehen lassen. Und die Polizisten in Tansania sind nicht immer nur dein Freund und Helfer. Aber ja, was soll man machen...
Nachdem eine 20 Dollar Note den Besitzer gewechselt hat waren sie dann auch 'hilfsbereit' und wir durften uns wieder auf den Weg machen.

Die letzten zwei Tage verbrachten wir in Stonetown und dann war unser Aufenthalt in Afrika auch schon am Ende. Aber nicht unsere Reise! Denn jetzt geht es nach Asien. Um genau zu sein geht es auf ein 'Namaste' nach Nepal. Wir sind gespannt!!

Eingestellt von HROB 01:47 Archiviert in Tanzania Tagged tanzania_zanzibar_stonetown_nun Kommentare (5)

MoMo's, Yak Käse & Dal Bhat

Mit einem freundlichen 'Namaste' durch Nepal

sunny 24 °C

Nepal ist eigentlich das einzige Land auf unserer Reise, welches wir vorher nicht richtig einschätzen konnten. Aber nach einem Tag in Kathmandu sind wir Beide schon total begeistert. Die Menschen hier sind unheimlich nett und freundlich und die Strassen und Gassen sind überfüllt und staubig aber man findet doch noch irgendwo ein ruhiges Plätzchen in einem Café mit Dachterrasse.
Nach dem grossen Erdbeben werden fleissig die ganzen Tempel und Stupas wieder aufgebaut, aber die Schäden sind dennoch nicht zu übersehen.
Leider ist die Stupa 'Chörten Chempo' (einer der grössten Stupas der Welt) noch nicht fertig aufgebaut. Aber sie bietet auch so einen schönen Anblick und wir durften auch das Fest 'Shree Swasthani Purnima' rund um die Stupa miterleben. Ebenfalls besichtigt wurden der heilige Pilgerort 'Pashupatinath' und 'Swayambhu'.

large_Nepal_001.jpg
large_Nepal_035.jpg
large_Nepal_006.jpg
large_Nepal_097.jpglarge_Nepal_101.jpglarge_Nepal_102.jpglarge_Nepal_105.jpglarge_Nepal_110.jpglarge_Nepal_116.jpglarge_Nepal_012.jpglarge_Nepal_019.jpglarge_Nepal_023.jpglarge_Nepal_028.jpglarge_Nepal_032.jpglarge_Nepal_062.jpglarge_Nepal_067.jpglarge_Nepal_069.jpglarge_Nepal_073.jpglarge_Nepal_091.jpg
large_90_F5E27C00FBEB4D28593748777AC8946E.jpg

Nach zwei Tagen Kathmandu müssen wir mal raus aus der Hektik und unternehmen einen Tagesausflug nach 'Bakthapur'. Wollten eigentlich mit dem Bus fahren, nachdem aber der zehnte Bus vor uns anhielt und wir nicht die leiseste Ahnung hatten wie wir da noch rein passen sollten haben wir uns dann für ein Taxi entschieden. In Bakthapur angekommen sind wir einfach mal planlos durch die Strassen und Gassen spaziert und diese Stadt lässt ahnen wie Kathmandu vor dem Einzug der Moderne und dem Tourismus aussah. Aber auch hier sind die Schäden des Erdbeben allgegenwärtig.

large_Nepal_173.jpglarge_Nepal_171.jpglarge_Nepal_165.jpglarge_Nepal_163.jpglarge_Nepal_143.jpglarge_Nepal_141.jpglarge_Nepal_140.jpglarge_Nepal_139.jpglarge_Nepal_135.jpglarge_Nepal_132.jpglarge_Nepal_128.jpglarge_Nepal_123.jpglarge_Nepal_121.jpg

Auf dem Rückweg haben wir dann doch den Bus genommen da er fast leer war. Drei 'Haltestellen' weiter war er dann so voll, dass die Leute schon zur Tür raus hingen :-)
Egal... 8 € Taxifahrt vs. 90 Cent Busfahrt!! Da sitzt man auch gern mal etwas enger aufeinander!

Heute heisst es früh aufstehen, raus aus dem versmogten Kathmandu und ab ins Phewa Tal nach Pokhara. Die Fahrt dorthin verlief weitgehend über enge Serpentinenstrassen und war ganz schön nervenaufreibend! Aber wir haben es überstanden, jeder auf seine Art und Weise. Maria hat die meiste Zeit geschlafen und ich hab mich zwanghaft auf den blöden Bollywood Film konzentriert. Ok, ehrlich gesagt war er gar nicht so blöd, da ich nach einer Pause hoffte, dass sie ihn weiter laufen lassen :-)

large_90_F5D95085F5C91622B19F77BC71327287.jpglarge_F5D492A29863620BD57FFE587C77A18A.jpg
large_Nepal_263.jpglarge_Nepal_212.jpglarge_Nepal_191.jpglarge_Nepal_203.jpglarge_Nepal_175.jpglarge_Nepal_179.jpglarge_Nepal_181.jpglarge_Nepal_257.jpglarge_Nepal_262.jpg

Ausflug zur Weltfriedensstupa

large_90_F5DB84DFDED7354C5D3F7B37F5BA5ED3.jpglarge_90_F5D5BF4A0776B8CEB7AFD1EE62F6FA95.jpg
large_Nepal_220.jpglarge_Nepal_224.jpglarge_Nepal_238.jpglarge_Nepal_247.jpg

Unser neues Leibgericht sind MoMo's! Es vergeht kaum ein Tag an dem wir keine MoMo's essen. Ganz egal ob gedämpft oder gebraten. Ob als Vorspeise oder Hauptgericht. Ein Restaurant ohne MoMo's wird nicht betreten.

large_1A827BCCA6F034274CF3B5038D6F9982.jpg
Die sind aber auch gut die Dinger!!

Für die Nepalesen gibt es eigentlich nur ein Gericht, 'Dal Bhat'. Es wird bis zu zweimal am Tag gegessen und schmeckt wirklich sehr gut!
Dal Bhat Power, 24 Hour!

large_90_1A8C105EF4D3648039962BE45FC52D88.jpglarge_90_1A8D74DB9C61ED1189784F5821199DEF.jpg

Nun steht eine 4 tägige Trekking Tour zum Poon Hill an! Am Abend bevor es losging standen wir aber vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Was nehmen wir alles mit? Unsere Tagesrucksäcke sind wirklich nicht gross und nachdem wir nur das Nötigste eingepackt hatten waren sie auch schon brechend voll! Also blieb es beim Nötigsten und die Unterhosen werden eben gewendet :-)

Nach 2 Stunden Taxifahrt erreichen wir unseren Ausgangsort 'Nayapul' auf 1070m und ab jetzt heisst es laufen. Die ersten Meter waren mehr ein Spaziergang entlang eines Flusses auf einer Schotterstrasse, aber nach ein bis zwei Stunden erwarteten uns ca. 3500 Steinstufen zum Ort 'Ulleri' auf 1960m Höhe. Hier verbrachten wir auch die erste Nacht. Gefühlt waren es bestimmt 5000 Stufen! Oder mehr!! Wir waren jedenfalls ganz schön fertig. Zur ersten Nacht gibt es eigentlich nur eines zu sagen... Es war kalt!

large_Nepal_268.jpglarge_Nepal_275.jpglarge_Nepal_284.jpglarge_Nepal_301.jpglarge_Nepal_310.jpglarge_Nepal_322.jpg

Unser Guide 'Dan' meinte wir können uns am Morgen ruhig Zeit lassen, da der heutige Tag nicht so anstrengend und weniger lang wird. Wir sind dann auch erst kurz nach 9 Uhr los und waren nur ca. 4 Stunden unterwegs. Aber 'Dan' legte ein ganz schönes Tempo vor und wir mussten ihn dann etwas bremsen. Der Weg war herrlich und wir hatten auch gelegentlich einen Blick auf den Anapurna Süd. Unser heutiges Ziel heisst 'Ghorepani' und liegt auf 2860m. Kurz vor unserem Ziel fing es leicht an zu regnen und als wir dann angekommen sind begann es zu schütten wie aus Kübeln und es ging dann sogar in Hagel über! Wir haben gefroren wie die Schneider und sassen den ganzen Nachmittag um den Ofen in unserer Unterkunft. Hoffentlich bessert sich das Wetter für den morgigen Aufstieg zum 'Poon Hill'. Wollen noch vor dem Sonnenaufgang oben sein...

large_90_1FB1A5A3B72094CE9DDD1ACC7ABE2644.jpglarge_1FB3C18C99C796371550E0D511F4D55E.jpg
large_1AA42F2490D69372E39ABE8F64CB33AE.jpg
Da war die Stupa in Kathmandu etwas imposanter :-)

Kurz nach 5 Uhr am Morgen brachten wir die letzten 400 Höhenmeter zum Aussichtspunkt 'Poon Hill' auf 3210m hinter uns. Oben angekommen genossen wir einen fabelhaften Sonnenaufgang! Seht selbst...

large_14C65B31966AD35F06DAAB3779E0E0D7.jpg
large_Nepal_351.jpg
large_1AA5E3C1D3E66E3F00FF1AD63E37E56C.jpg
large_Nepal_334.jpg

Aber anschließend kam unser anstrengendster Tag und wir waren ganze 7,5 Stunden unterwegs. Dabei passierten wir unseren höchsten Punkt der Tour von 3300m Höhe und am Abend waren wir auch dementsprechend fertig! Wir können keine Stufen mehr sehen und entscheiden uns daher für ein Zimmer im ersten Stock.

large_Nepal_386.jpglarge_Nepal_397.jpglarge_Nepal_377.jpglarge_1FC29F5A00961EC271397E23ABE21FB7.jpg

Am letzten Tag hiess es dann ebenfalls wieder Stufen, Stufen und nochmals Stufen und unser Muskelkater nach der Tour begleitete uns noch drei Tage. Aber schean wars!! :-)

large_Nepal_424.jpglarge_Nepal_401.jpglarge_Nepal_405.jpglarge_Nepal_426.jpglarge_Nepal_432.jpglarge_1FCF6DB4D4C38519B02DB310FE4D3619.jpglarge_90_1FD1863EA6F8A7BEADA99CA4717F913E.jpg

So, jetzt aber ab in die Wärme und zwar in den Süden nach Chitwan. Chitwan ist der grösste und älteste Nationalpark in Nepal und hier verbringen wir unsere letzten Tage bevor es wieder nach Kathmandu geht. Unsere Lodge liegt genau am Grenzfluss zum Park und kaum standen wir auf der Terrasse vom Restaurant war auch schon das erste Panzernashorn zu sehen. Fängt ja schon mal gut an!!

large_Nepal_439.jpglarge_Nepal_443.jpg

Auf einem Kanu fahren wir früh am Morgen im Nebel den Fluss 'Rapti' hinunter und können dabei auch Krokodile sehen.

large_Nepal_450.jpglarge_Nepal_452.jpglarge_Nepal_455.jpglarge_Nepal_457.jpglarge_Nepal_463.jpglarge_Nepal_473.jpglarge_Nepal_475.jpg

Am Nachmittag wechseln wir dann auf einen Jeep und haben wieder Glück. Eins der Nashörner kommt ziemlich nah an den Wagen. Wir sehen auch eine Menge Bären und Krokodile, Rehe und Hirsche und vieles mehr...

large_Nepal_530.jpglarge_Nepal_540.jpglarge_Nepal_517.jpglarge_Nepal_492.jpg

Nun heisst es Abschied nehmen! Wir bestellen unsere letzten MoMo's und geniessen sie in vollen Zügen.
Unser Campingvan steht nämlich schon bereit, damit wir die Westküste Australiens unsicher machen können!!

Eingestellt von HROB 22:59 Archiviert in Nepal Tagged trekking nepal kathmandu pokhara chitwan Kommentare (9)

Indian Ocean Drive

... und darüber hinaus nach Exmouth

overcast 32 °C

Gut in Perth angekommen haben wir uns für die erste Nacht ein nettes Backpacker Hostel geschnappt und sind dann am Abend zum Essen in die City gefahren. Da ich ja schon seit Beginn unserer Reise auf Weizenbier Entzug bin war die Freude riesig als wir an einer 'German Bier Bar' vorbei kamen. Das konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und im nu hatte ich ein schönes kühles Blondes vor mir :-) Ein Hoch auf die deutsche Bierbraukunst!

Am nächsten Tag wurden wir dann unserem neuen Weggefährten vorgestellt und wir verstanden uns auf Anhieb! Unser kleiner Camper sieht zwar aus als ob er eine auf die Nase bekommen hätte aber er bietet alles was das Camperherz begehrt.

image

image

Und los geht es in Richtung Pinnacle Desert, unsere erste Station durch Westaustralien...

large__MG_6844.jpg
large__MG_6894.jpg
large_IMG_6899.jpg
large_IMG_6902.jpg
large_B9E14822FD08D4E71885B0C2014E1490.jpg
large_B9CF897EADA1A1AB3810B28EB1A258A4.jpglarge_180_B9D0CE489AB610C35847E00F4052D9DE.jpg

Auf unserem Plan steht auch regelmässig wild zu campen, zumindest solange die Batterie mitmacht. Also ab zum 'Billy Goat Beach' und die Natur geniessen. Und jedesmal haut es uns von den Socken, wieviele Sterne eigentlich am Himmel sind die wir mit der ganzen künstlichen Beleuchtung unserer Städte gar nicht sehen können. Unglaublich schön!!

large_IMG_6942.jpg
large_IMG_6953.jpg
large_IMG_6946.jpg
large_90_B9F3E681C9F1F3A23A691B91F1E35B13.jpg

Auf einen Blick durchs 'Natural Window' im Nationalpark von Kalbarri

large__MG_7056.jpg
large__MG_7023.jpg
large__MG_7049.jpg
large_BA0834E99BAD2F1CFE77D3A7F3FCFEA6.jpg

Aber dann hiess es wieder Batterien und Wasser aufladen. Haben einen sehr schönen Platz bei 'Geraldton' gefunden und bruzzeln in der Sonne. 'Geraldton' selber ist ein nettes Städtchen mit viel Streetart und Maria sind auch gleich ein paar Schmetterlingsflügel gewachsen :-)

large_BA165C96DD9C54AEF28E767D2A21D61A.jpg
large__MG_6975.jpg
large__MG_6976.jpg
large__MG_6970.jpg
large__MG_6982.jpg
large__MG_6992.jpg
large__MG_6988.jpg
large_BA32ABDAF8FC7BD347A5C6DF7EBF0B5A.jpg

Weiter in den Norden zu den Delfinen in 'Monkey Mia'!! Können es kaum abwarten sie zu sehen. Bei der Fütterung am Morgen war ganz schön viel los aber da wir den ganzen Tag am Strand verbracht haben hatten wir auch die Gelegenheit sie alleine aus der Nähe zu betrachten... Wunderschön!
Am späten Nachmittag sind wir ins Wasser um eine Runde schwimmen zu gehen und wir standen keinen Meter voneinander entfernt im hüfthohen Wasser und auf einmal ist ein Delfin ganz langsam zwischen uns durchgeschwommen! Es war unglaublich, so haben haben wir nicht erwartet!

large__MG_7126.jpg
large__MG_7139.jpg
large__MG_7128.jpg
large__MG_7157.jpg
large__MG_7158.jpg
large__MG_7217.jpg
large_IMG_7187.jpg
large_BA2639BED9EF300BC1BD3DE7CF7C601F.jpg

Seit einer Woche sind wir nun in Australien unterwegs, waren an Plätzen namens 'Känguru Point' und an unzähligen Aussichtspunkten, aber Kängurus sind hier Fehlanzeige! Keine Ahnung woran es liegt aber wir haben ja noch zwei Wochen Zeit welche zu finden...

Der kleine Ort Hamilton Bay

large__MG_7085.jpg
large__MG_7099.jpg
large__MG_7100.jpg
large_IMG_7077.jpg
large__MG_7107.jpg

Auf halber Strecke in Richtung 'Coral Bay' haben wir uns mit dem Felix in Carnarvon getroffen und hier ein paar Tage verbracht wie auch unseren ersten Angelversuch gestartet. zum Gluck hatten wir Bier und Wein dabei, denn ausser Seegras war leider nichts am Haken. Aber am nächsten Tag haben wir uns an Einheimische gehängt und in einem Hafen gefischt. Maria hatte die Angelleine keine 30 Sekunden im Wasser und schon hat einer angebissen :-) ...war aber leider zu klein zum essen :-( ...haben ihn wieder freigelassen!
Ausserdem hatten wir auch unsere Känguruprämiere!! Haben schon fast nicht mehr daran geglaubt.

large_BA3FE000D760D3D5DBB2ED6BE8BC3D15.jpglarge_BA426D8ABADF84BA18BD4884B6A56F55.jpglarge_BA43DF0708BAD1F14DE60B70B6E5705D.jpg
large_BA50A70CB8BFF736B81F3520BCA6A2D7.jpg
large__MG_7266.jpg
large__MG_7252.jpg
large__MG_7248.jpg
large__MG_7263.jpg
large__MG_7273.jpg
large_20160319_130300.jpg
large_20160319_131210_011.jpg
large_SAM_2073.jpg
large_SAM_2480.jpg

Blowholes auf der Strecke nach 'Coral Bay'

large_IMG_7296.jpg
large__MG_7343.jpg
large__MG_7290.jpg
large__MG_7336.jpg
large__MG_7360.jpg
large__MG_7327.jpg
large__MG_7334.jpg
large__MG_7308.jpg
large_IMG_7317.jpg

Die nächsten Kilometer können wir nun gemeinsam über den australischen Highway rollen. Alle freuen sich auf zwei, drei Tage am wunderschönen Strand von 'Coral Bay'...

large_90_BA68BF33F5A14867BD2A2D82911B5D2D.jpglarge_180_BA66DA2EFC976EF30D40B3BB76AA63D0.jpglarge_180_BA658F19DF7758F555F8EC7745652DA3.jpg
large_90_BA80BC41FC15F87E7153FE2E573EEB4D.jpg
large_BA821D83D12A5A256F78EF4F9C6D5221.jpg
large_BA894BB6B3271B8933B848CF761D1F45.jpg

Und schon steuern wir den nördlichsten Punkt unserer Tour an. Es geht in den 'Cape Range Nationalpark' nach 'Exmouth'. Drei Tage wild campen und die Welt ist wieder in Ordnung. Wobei eine Nacht ziemlich angespannt war, da wir an dem Ort nicht hätten campen dürfen und jedes Auto, dass in der Nacht zu hören war, wurde sofort als Ranger interpretiert :-| Da keiner ein Auge zugemacht hat sind wir gleich früh am Morgen, noch vor Sonnenaufgang, an den Strand in der Hoffnung ein paar Schildkröten zu sehen. Leider hatten wir kein Glück aber wir wurden auch nicht erwischt!

large_BA8C5C5300721C2BC29CC87434C350D5.jpg
large_BA8FC019C3073DAE37FF141D186295F0.jpglarge_BA8DD312DFBD5D982440DECF577BF676.jpglarge_90_BA838EA69F37927BFB30B1777F83F303.jpg

Leider heist es heute auch schon wieder Abschied nehmen. Und zwar vom Felix, da wir die Rückreise Richtung Süden antreten und er weiter in den Norden reist. Aber schön wars und wir wünschem Ihm nur das Beste!

Die nächsten zwei Tage verbringen wir im Auto und brausen in den Südwesten Australiens...

Eingestellt von HROB 06:07 Archiviert in Australien Kommentare (5)

Mostly sunny...

...with a 100% chance of wine

sunny 33 °C

So, nun sind wir endlich im Südwesten angekommen und das Landschaftsbild hat sich komplett geändert. Es ist alles schön grün und die Strassen sind auch viel belebter. Wo man hinschaut fährt man an riesigen Feldern voller Weinreben vorbei und Marias Augen werden immer grösser :-)
Das ruft natürlich nach einer 'Winery Tour' durch die Margaret River Region. Per Bus ging es dann zu verschiedenen Kellereien, bei welchen richtig gute Weine probiert wurden, zu einer Schokoladenfabrik und einer Käserei und zu guter letzt auch noch in eine Brauerei.

large_90_59165DFBBECF934C92057CCBE55F7993.jpglarge_591805C097EEA2C477AF9C59011FD63F.jpglarge_5919DFFDC6AEEE43F3B9E4FE31E31D40.jpglarge_591BDFD398E9BAD74935F50066830E2C.jpg

Die nächsten Tage haben wir dann auf eigene Faust eine Olivenplantage und eine Brauerei besichtigt und die restlichen Kilometer mit unserem Campervan genossen! Leider ist es an der Zeit ihn zurückzubringen und mit exakt 4453,0 km stellen wir den 'Kleinen' auf dem Hof ab...
Punktlandung :-)

Wieder zu Fuss durchstreifen wir Perth und Umgebung.

large_5941C9EDB0B9B8F73ACEE6E82964E087.jpg
large_59435D0CAC2B07C3C6B6BA46CF91E6D8.jpg
large_5945498FDC27DFC22C5151F04BF53001.jpglarge_5946E0B1981AE7B8912A5761DB96B1A2.jpglarge_59489EBAAB7490C9E56FACC0294D40F2.jpglarge_594A4725F5B692F8AA45CBD574D05890.jpglarge_594BD45BC6E56F3FFCAB7BAFFE4263AD.jpglarge_594D64B9ED6ED1BE84B17452CDD4D566.jpg

Morgen früh geht unser Flieger nach Melbourne und wir freuen uns auf 4 Tage Großstadtgeflüster...

4,6 Millionen Einwohner und jede Menge zu entdecken. Melbourne ist der Kracher!
Haben im Voraus ein Backpacker Hostel mitten im Zentrum gebucht und wurden schön mit einer Luxuslimousine direkt vor die Haustür gefahren. Wenn schon, denn schon :-)
Auf dem Flug saß eine ältere Dame neben uns die dem Anschein nach aus 'gehobenem Kreise' kam. Sie war total nett und hat angeboten uns zu unserem Hostel zu bringen, ihr Fahrer würde schon auf Sie warten! Da konnten wir natürlich nicht ablehnen. Und schon saßen wir auf dem Rücksitz Ihrer Limousine und glitten durch die verschiedenen Viertel Melbournes.

large_599E62B7EA820D9583F6A537CBDFCDAF.jpg
large_5A0B3912C7FF4582D039C221C1341ABD.jpg
large_598B8DEC90D5410E66654E7B65690DAF.jpg
large_599338C1EB90C4AEFC8275E94F2373EB.jpglarge_599837DDAC0E9C2F4320E94184EDF565.jpglarge_5994D5F7A5AB08B04CB121DCE7AA9B08.jpglarge_90_59A1CC16EF7914CA9D01812684AB7222.jpglarge_59919D40BF82D091748CC91DF95FDE9A.jpglarge_59A35BB1FADE639EE4019940E3173337.jpglarge_5996BD4BDB9FE0BF620F9A2983867258.jpglarge_599033B2CCA9F904C76A649443EC6D78.jpglarge_5999EDF1CAA519932B94F8BE26693051.jpg

Jetzt aber raus aus der Grossstadt und ab auf die Insel! Brauchen mal wieder unsere Ruhe...

Eingestellt von HROB 21:23 Archiviert in Australien Kommentare (4)

17° 46' 17.09" Süd 177° 11' 40.61" Ost

sunny 32 °C

large_90_4BE12F7DA5D4B5142DB4D0E93D37926A.jpg

Südsee!! Meine Güte freuen wir uns auf die Insel und auf's entspannen. Weder Sehenswürdigkeiten die es zu besichtigen gibt, noch Menschenmassen die davor herumstehen. Die Uhr wird einfach auf 'Fiji Time' gestellt und schon kehrt Ruhe ein.

Auf der Hauptinsel haben wir uns lediglich 'Nadi' etwas näher angeschaut. Nach einer traditionellen 'Kava Zeremonie' zur Begrüssung, bei der man immer drei Mal in die Hände klatschen muss um danach irgendein 'Gebräu' aus Wurzeln zu trinken, waren wir Beide froh, dass unser Magen nicht rebellierte :-)

large_4C04C37DF96C3F8EE862D1A20D04696F.jpglarge_4C061ED893B2C6E42151DDBBC5496253.jpg
large_4C7895FAC48241C0B2FD7CEE83D54FA8.jpg

Wer die Koordinaten schon geprüft hat wird bereits wissen für welche der unzähligen Inseln wir uns entschieden haben. Schnell noch ein Wassertaxi gebucht und ab auf die 'Malolo Island'! Eine halbe Musikkapelle hat uns beim anlegen des Bootes ein Begrüssungsständchen gesungen und mit einem 'Welcome Home' wurden wir zu unserer Bure gebracht. Dann hiess es eigentlich nur noch schlafen, essen, sonnenliegen, schnorcheln und wieder sonnenliegen ;-)

Es ist unglaublich schön hier...

large_4C9C265CED60D319B6D2827D0A4A3062.jpglarge_4C9AEB55F3E38187069B6E803039F2B4.jpglarge_4CAB872A9C36B6EBAC89971F7CA4093D.jpg
large_4C99D644A8142ACF4212476D8F3DA9F0.jpg
large_4C9E7783BEA69C653230E569115C31F5.jpg
large_4CAED905B90529BE686D938D7DAB23A9.jpg
large_4CACAC2BBB4EB37AD237B5F121DA556A.jpglarge_4CBC68C2D0DBA9422D91AC9B289BE751.jpg

Die letzten Tage auf der Hauptinsel verbringen wir in einem sehr schönen Hotel mit eigenem Sushi Restaurant. Es gab jeden Tag 'Spicy Edamame' und anschliessend Suhi und es war unglaublich lecker. Ein schöner Abschluss für Fiji und bis auf zwei Regentage hatten wir nur traumhaftes Wetter! Kein Zyklon oder sonstige Katastrophen. Einfach nur herrlich :-)

Am Flughafen wird uns dann aber die 'Uhr' mit der 'Fiji-Time' wieder abgenommen und wir stehen am Anfang einer langen Reise nach Zentralamerika. 10 Stunden Flug nach Los Angeles, 12 Stunden Aufenthalt und weitere 6 Stunden Flug nach San José :-(
Na dann mal los...

Eingestellt von HROB 14:15 Archiviert in Fidschi Kommentare (1)

(Einträge 6 - 10 von 12) « Seite 1 [2] 3 »